Melbourne

Früh morgens und ziemlich spontan sind wir in Australiens zweitgrößter Stadt angekommen. Mit dem SkyBus (18 AUD) ging es zunächst zur Southern Cross Station und über Flinders Street, dem Hauptbahnhof der Stadt, nach St. Kilda zu unserer Unterkunft.

Zunächst wussten wir eigentlich gar nicht, was wir in Melbourne so alles anstellen wollen, da wir hauptsächlich die gelassene Atmosphäre genießen wollten. Am Ende hatten wir mehr auf unserer Liste, wie Zeit dafür.  

Unsere Highlights in Melbourne:

Federation Square
Der Fed Square ist der zentrale Platz der Stadt und liegt direkt vor der Flinders Street Station. Hier ist immer etwas los. Unter dem Platz befindet sich eine sehr große Touri-Info. Unserer Meinung nach die Beste, die wir bisher gesehen haben. Auf und um den Fed Square trifft man auch immer wieder ältere Menschen, mit roten Shirts und roten Hüten. Hierbei handelt es sich um ehrenamtliche Helfer, die gerne freundlich und kompetent beraten und Hilfestellung geben.
Im Sommer finden auf dem Platz auch immer wieder kleinere Konzerte statt. 

Viktoria Market
Der Viktoria Market befindet sich nördlich des CBD. Mehr als 100 Stände bieten alles für das tägliche Leben oder Souvenirs an. Auf dem Obst- und Gemüsemarkt bieten die Händler lautstark ihre Ware preis. Der Markt ist für australische Verhältnisse günstig (Obst und Gemüse bis 50% günstiger als im Supermarkt) und handeln ist durchaus nicht unüblich.

South Melbourne Market
Der South Melbourne Market ist das Gegenteil des Viktoria Market. Hier geht es viel geordneter zu und die einzelnen Stände sind teilweiserichtige feste Geschäfte. Der Markt ist insgesamt nicht tourisitsch ausgerichtet und erheblich teurer als Viktoria Market.

Yarra River
Die Southbank Promenade entlang schlendern und die Skyline mit einem Mix aus modernen und alten Gebäuden genießen. In Richtung Osten schließt sich die Alexandra Gardens Promenade an. Zahlreiche Ruderclubs haben hier ihr Revier. Beobachtetet man die Szene länger, könnte man meinen jeder Melbourner ist Mitglied in einem solchen Verein.

Parks in Melbourne
Melbourne verfügt über jede Menge Parkanlagen. Botanic Gardens, Queen Victoria Gardens, Treasury Gardens, Parliament Gardens, Fitzroy Gardens, die Liste ist unendlich. Wenn der Trubel der Stadt zu viel wird (wobei Melbourne einfach immer relaxed ist) oder es zu heiß wird, kommt man immer schnell in einen Park oder ans Wasser.

Street Art
Melbourne ist bekannt für seine Street Art Szene. Uns hat diese aber überhaupt nicht überzeugt. In bestimmten Gassen des CBD kann man die Kunstwerke bestaunen. Wir hatten aber eher das Gefühl jeweils in einem Hinterhof der Bronx gelandet zu sein. Die Bilder, teilweise übermalt oder bekritzelt, haben uns meist gar nichts gesagt. Im Vergleich mit Penang in Malaysia kann Melbourne nicht mithalten.

St. Kilda
St. Kilda ist der Stadtstrand von Melbourne und Pilgerziel der Backpacker. St. Kildal liegt etwa 15 bis 20 Tram Minuten südöstlich des CBD. Surfer gibt es hier keine. Dafür jede Menge Kitesurfer. Der Strand an sich ist eine Mischung aus Baywatch und Brighton. Ein Geheimtipp (oder auch keiner mehr, wenn man den Touristrom sieht) ist der Pier. Von hier hat man einen tollen Blick auf die Skyline der Stadt. Am Ende des Piers kommen abends Pinguine an Land um Quartier für die Nacht zu beziehen.

Eine große Attraktion ist der Luna Park direkt am Strand. Der etwas kleinere Freizeitpark ist besonders bei Kindern sehr beliebt. Im Park rattert die älteste Holzachterbahn Australiens zuverlässig vor sich hin. St. Kilda hat in seiner Geschichte schon viel mitgemacht. Einst war es die beste Wohngegend, dann das Schmuddelviertel der Stadt mit Prostitution und Drogen. Heute kämpft der Stadtteil noch mit seiner Vergangenheit, die Melbourner haben aber St. Kilda wieder für sich entdeckt. Dies schlägt sich leider auch auf dem Wohnungsmarkt nieder.

Sport in Melbourne 
Melbourne ist die Sporthauptstadt Australiens. Ob aktiv oder passiv,  Melbourne hat für jeden etwas zu bieten. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man auch eine Sportveranstaltung besuchen. Die Australien Open (Tennis) und die Formel 1 sind die internationalen Sporthighlights der Stadt. Im September findet das Finale der Aussie Rules Footy League in Melbourne statt. Der Höhepunkt für die Australier. Neun der 16 Erstliga Teams kommen aus oder der näheren Umgebung von Melbourne. Für alle, die gerne selber aktiv werden wollen, ist der Albert Park angesagt. In der riesigen Parkanlage befinden sich zahlreiche Sportmöglichkeiten. Inklusive eines Stadions, Aquatic Centers und eines öffentlichen Golfplatzes.